Düsseldorf/Kleve: Kokain in Bananenkartons: Größter Fund in NRW seit Jahren

Düsseldorf/Kleve: Kokain in Bananenkartons: Größter Fund in NRW seit Jahren

In einer Spedition am Niederrhein ist der größte Kokainfund in Nordrhein-Westfalen seit 20 Jahren gemacht worden. 310 Kilogramm Kokain im Schwarzmarktwert von rund zehn Millionen Euro entdeckten Mitarbeiter beim Ausladen eines Containers, teilten das Landeskriminalamt (LKA) in Düsseldorf und die Staatsanwaltschaft Kleve am Donnerstag mit.

Die zu Blöcken gepresste weiße Substanz sei in Bananenkartons versteckt gewesen. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler stammt die Lieferung aus Südamerika und war über den Antwerpener Hafen nach NRW gelangt.

Der Rekord-Fund sei zufällig gemacht worden und nicht das Ergebnis von Ermittlungen gewesen, sagte ein LKA-Sprecher. Die Behörden hielten sich mit weiteren Angaben zurück. Wann mit ersten Ermittlungsergebnissen zu rechnen ist, war noch völlig unklar.

Im gesamten vergangenen Jahr wurden in NRW insgesamt 92 Kilogramm Kokain sichergestellt. Im Jahr 2008 seien es 258 Kilogramm Kokain gewesen, so der LKA-Sprecher weiter.

Der aktuelle Fund am Niederrhein zählt zu den größten, die in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren gemacht wurden. Die Liste der Rekorde führt ein Fund vom Oktober 2002 an: Damals waren in Kassel 1,25 Tonnen Kokain aus Kolumbien entdeckt worden. Zehn Verdächtige waren festgenommen und zu Haftstrafen verurteilt worden.

Mehr von Aachener Nachrichten