1. Region

„Extrem unplausibel“: Können gesunde Corona-Patienten sich erneut infizieren?

„Extrem unplausibel“ : Können gesunde Corona-Patienten sich erneut infizieren?

In Japan sollen einige genesene Infizierte wieder krank geworden sein. Nun werden in der Region, besonders im Kreis Heinsberg, die ersten Menschen wieder gesund. Gibt es eine Gefahr der Wiederinfizierung?

Im Kreis Heinsberg werden die ersten Menschen, die positiv auf das neuartige Coronavirus getestet wurden, wieder gesund. Die Zahl der Genesenen lag am Montag um 16 Uhr nach elektronischer Erfassung der Gesundheitsämter bei 59, von denen die meisten aus dem Kreis Heinsberg stammen dürften.

Nach Berichten über Neuinfizierungen in Japan, denenzufolge genesene Coronavirus-Patienten erneut positiv getestet wurden, stellt sich die Frage, ob es auch in Deutschland zu solchen Fällen kommt. Das Robert-Koch-Institut (RKI) erklärte am Montag auf Anfrage unserer Zeitung, dass es einen solchen Fall in Deutschland bislang nicht gegeben habe.

Nach Einschätzung einer RKI-Sprecherin sei es „extrem unplausibel“, dass genesene Patienten erneut positiv getestet würden. Dies sei auch bei früheren Infektionen mit anderen Viren aus dem Coronastamm noch nicht vorgekommen. Der Körper baue gegen derartige Viren eine Immunität auf.

Christian Drosten, Direktor des Institus für Virologie an der Berliner Charité, hält den Befunde aus Japan für „nicht überzeugend“. Wahrscheinlich sei der angeblich wiederinfizierte Patient noch nicht wieder richtig gesund gewesen.

Auch andere renommierte Virologen gehen nicht davon aus, dass es zu Neuinfizierungen einmal genesener Coronavirus-Patienten kommt. Allerdings ist es möglich, dass die Immunität gegen das neuartige Coronavirus im Laufe der Jahre abnimmt, sagte die RKI-Sprecherin weiter. Allerdings ist die Forschung zuversichtlich, möglicherweise schon bis Ende des Jahres erste Impfstoffe gegen das Sars-CoV-2-Virus auf den Markt zu bringen.