Nach Ausfall 2017: Kölner Seilbahn soll wieder in Betrieb gehen

Nach Ausfall 2017 : Kölner Seilbahn soll wieder in Betrieb gehen

Nach mehr als anderthalb Jahren Zwangspause fährt die Kölner Seilbahn über dem Rhein wieder. Seit Donnerstag können Fahrgäste wieder zu einer etwa sechsminütigen Gondelfahrt mit Panoramablick auf die Domstadt von einem Rheinufer zum anderen starten.

„Heute ist ein schöner Tag, denn die Seilbahn gehört zu Köln“, sagte der Technik-Vorstand der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB), Jörn Schwarze.

Die Kölner Seilbahn durfte nicht mehr fahren, nachdem sie im Juli 2017 plötzlich stehengeblieben war. 75 Fahrgäste mussten damals teilweise stundenlang in den Gondeln ausharren, ehe Höhenretter sie befreien konnten. Fahrgäste wurden dabei auf ein Schiff im Rhein abgeseilt.

Einem Gutachten zufolge hatte heftiger Wind ein Hilfsseil so sehr bewegt, dass es sich an einer Gondel verfing. Die Havarie und ihre Folgen kosteten die KVB nach eigenen Angaben rund 1,2 Millionen Euro. Künftig soll die Seilbahn aus Sicherheitsgründen bei Wind schneller als bisher gestoppt werden. Zudem wurde das Bergungskonzept für Notfälle überarbeitet.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten