Köln: Kölner Berateraffäre: Vorwürfe verjährt

Köln: Kölner Berateraffäre: Vorwürfe verjährt

In der Affäre um einen Beratervertrag des zurückgetretenen Kölner Bürgermeisters Josef Müller (CDU) mit der Sparkasse Düsseldorf hat die Staatsanwaltschaft ihre Ermittlungen wegen Verjährung eingestellt.

Das sagte Oberstaatsanwalt Günter Feld am Montag. Gegen Müller war ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet worden wegen des Verdachts der Vorteilsannahme. Es habe sich nun aber gezeigt, dass es sich um einen Fall von - nach fünf Jahren eintretender - Verjährung handele.

Mehr von Aachener Nachrichten