Düren: Knapp 300.000 Euro veruntreut: Jobcom-Mitarbeiter aus Düren muss in Haft

Düren : Knapp 300.000 Euro veruntreut: Jobcom-Mitarbeiter aus Düren muss in Haft

Wegen Veruntreuung von rund 290.000 Euro und Urkundenfälschung muss ein ehemaliger Mitarbeiter der Dürener Jobcom drei Jahre in Haft. Der Personalvermittler hatte 2012 über viereinhalb Jahre mit fingierten Rechnungen Gelder auf das Konto seiner Mutter umgeleitet und war dafür in erster Instanz im Oktober 2017 vor dem Amtsgericht Düren verurteilt worden.

<

p class="text">

Der für Donnerstag angesetzte Berufungsprozess kam nach Auskunft von Gerichtssprecher Thomas Stoppelmann nicht zustande: „Die Berufung wurde zurückgenommen. Damit ist das Urteil rechtskräftig.“ Das gilt auch für einen Dürener Automechaniker, der mit dem Personalvermittler kooperiert hatte. Er war zu 20 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt worden.

(bugi)
Mehr von Aachener Nachrichten