1. Region

Nideggen: Kletterwald-Projekt: Bedenken der Bürger füllen einen dicken Aktenordner

Nideggen : Kletterwald-Projekt: Bedenken der Bürger füllen einen dicken Aktenordner

Die Planung für den Kletterwald bei Eschauel wird konkreter: Am 23. Mai wird sich der Bauausschuss der Stadt Nideggen mit den Anregungen und Bedenken der Bürger auseinandersetzen. Dann will die Verwaltung zu den Bedenken auch Position beziehen und sie bewerten.

Etwa Mitte Mai, schätzt Nideggens Bürgermeister Marco Schmunkamp, soll die entsprechende Vorlage für den Ausschuss veröffentlicht werden.

Wie die Verwaltung die Bedenken bewertet, dürfte aber schon früher bekannt werden. „Bis Ende dieser Woche wollen wir allen Ratsmitgliedern jeden einzelnen Schriftsatz mit unserer Stellungnahme zur Verfügung stellen. Das ist jeweils ein dicker Aktenordner voll“, erklärt Schmunkamp. Dass diese Stellungnahmen erst zwei Wochen später veröffentlicht werden sollen, hängt mit dem Datenschutz zusammen. Die Ratsmitglieder erhalten Kopien der Originalschriftsätze, inklusive der Adressen der Einwender. „Für eine Veröffentlichung müssen wir das noch ändern. Das dauert etwas“, erklärt Schmunkamp.

Noch nicht berücksichtigt sind die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange. „Die haben noch bis zum 5. Mai die Möglichkeit, ihre Stellungnahmen einzureichen“, sagt Schmunkamp. Ob eine Bewertung dieser Stellungnahmen ebenfalls schon bis zur Bauausschusssitzung vorliegen wird, ist derzeit noch unklar. Davon wird allerdings abhängen, wie die Empfehlung der Verwaltung bezüglich der Umsetzung des Projektes ausfallen wird. Schmunkamp: „Unsere Empfehlung können wir erst dann abgeben, wenn alle Stellungnahmen vorliegen und ausgewertet sind.“

(bugi)