Maastricht: Kindesentführung in Maastricht hält Polizei in Atem

Maastricht : Kindesentführung in Maastricht hält Polizei in Atem

Ein Fall von mutmaßlicher Kindesentführung beschäftigt die Polizei im niederländischen Maastricht. Das fünfjährige Mädchen war am Sonntagabend von zwei Personen in ein Auto gesetzt worden, die Ermittlungen richten sich gegen die leibliche Mutter des Kindes.

Eine Augenzeugin hatte beobachtet, wie die beiden mutmaßlichen Entführer mit dem Kind im Arm zum Auto rannten. Der Wagen mit ausländischem Kennzeichen sei dann in Richtung der belgischen Grenze verschwunden, berichtete die Frau dem Nachrichtenportal 1Limburg.nl.

Eine der beiden Personen sei die aus Litauen stammende leibliche Mutter des Mädchens, das bei einer Pflegefamilie lebte.

Der Name des Mädchens wurde von der niederländischen Polizei mit Deimante Zasytyte angebeben. Sie habe schwarze lockige Haare, braune Augen, einen dunklen Teint und sei 1,20 Meter groß. Sie trug zuletzt eine rosafarbene Strickjacke. Ihre Mutter sei von fülliger Statur und habe lange blonde Haare.

Die Polizei löste eine Fahndung aus und bat die Bevölkerung um Mithilfe.

(heck)
Mehr von Aachener Nachrichten