Meteorologe: Keine Hoffnung mehr auf weiße Weihnachten in NRW

Meteorologe : Keine Hoffnung mehr auf weiße Weihnachten in NRW

Weiße Weihnachten wird es in Nordrhein-Westfalen laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) wohl nicht geben. Der letzte Schnee zu den Festtagen ist in der Region auch bereits einige Jahre her.

„Das ist nahezu ausgeschlossen. Alle Wettermodelle sagen Temperaturen über 0 Grad voraus. Selbst in den höchsten Lagen ist es nicht sicher, ob sich mal eine Schneeflocke verirrt“, sagte DWD-Meteorologe Bernd Hussing am Mittwoch in Essen. Zwar zeichnen sich ab Sonntag wieder leicht sinkende Temperaturen auf 7 bis 10 Grad im Flachland ab - „aber das ist ja noch weit entfernt von richtigem Winter“, sagte Hussing. Selbst auf dem Kahlen Asten, der in diesem Jahr bereits mehrere Zentimeter Schnee hatte vermelden können, haben die warmen Temperaturen die Schneedecke inzwischen wieder schmelzen lassen.

Hoffnung auf ein Fest im Sonnenschein statt im Schneegestöber kann der Meteorologe auch nicht machen: „Es sieht eher so aus, als bliebe es unbeständig.“ Zu den Festtagen müsse man immer wieder mit durchziehenden Regenfronten rechnen.

In der Region um Aachen gab es laut DWD seit dem Jahr 2010 keine weiße Weihnachten mehr. In dem Jahr lag sowohl an Heiligabend als auch an den Weihnachtstagen Schnee. Einige Flocken gab es außerdem noch in den Jahren 2000 und 2001.

(red/dpa)