Alsdorf/Heinsberg: Kein Pferdefleisch nach Alsdorf geliefert

Alsdorf/Heinsberg: Kein Pferdefleisch nach Alsdorf geliefert

Zwei Fleischverarbeitungsbetriebe sind am Donnerstag im Kreis Heinsberg und in Alsdorf überprüft worden. Grund für die Untersuchungen ist der Zusammenhang mit dem erneut aufgekommenen Pferdefleischskandal.

Die beiden Unternehmen sind nur zwei von insgesamt 124 Betrieben, die möglicherweise einer falschen Lieferung zum Opfer fielen. Einem niederländischen Großhändler wurde zur Last gelegt, das Pferdefleisch als Rindfleisch verkauft zu haben. Die genauen Ergebnisse der Untersuchungen sind derzeit noch nicht bekannt.

In Alsdorf gab es bereits Entwarnung: Untersuchungen haben ergeben, dass es sich bei der Lieferung nach Alsdorf um eindeutig identifizierbare Rinderteilstücke handelte und nicht um schon weiterverarbeitetes Fleisch. Ergebnisse zu dem Betrieb aus Heinsberg liegen momentan noch nicht vor.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten