1. Region

Corona-Impfungen für Über-80-Jährige: Kassenärztliche Vereinigung plädierte für entzerrte Terminvergabe

Corona-Impfungen für Über-80-Jährige : Kassenärztliche Vereinigung plädierte für entzerrte Terminvergabe

Die Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein hat im Vorfeld der Terminvergabe für die Impfung der zuhause wohnenden über 80-Jährigen für ein entzerrtes Verfahren plädiert. Das Gesundheitsministerium lehnte das aber ab.

„Wir können bestätigen, dass wir gegenüber dem NRW-Gesundheitsministerium für eine Aufteilung des Aufrufs in kleinere (Alters-)Gruppen plädiert haben, damit nicht so viele Impfberechtigte auf einmal mehr oder weniger gleichzeitig versuchen, an einen möglichst frühen Termin zu gelangen“, erklärte ein Sprecher der KVNO am Dienstag auf Anfrage.

Beim Start der Terminvergabe für die Coronavirus-Impfungen an die insgesamt etwa eine Million Menschen über 80, die im eigenen Haushalt wohnen, waren am Montag die Anmelde-Webseiten und Hotlines überrannt worden. Am ersten Tag wurden bis 17.00 Uhr laut Gesundheitsministerium für gut 122 000 Menschen ab 80 Jahren Impftermine in NRW vergeben. Allein bei der KVNO wurde nach deren Angaben am Montag mehr als 36 Millionen Mal auf die Online-Terminvergabe zugegriffen.

„Business Insider“ hatte von Warnungen der Kassenärztlichen Vereinigungen berichtet, dass ein pauschaler Aufruf an alle über 80-Jährigen zu technischen Problemen bei der Website und der Hotline führe. „Eine gestaffelte Information oder Terminvergabe innerhalb dieser Personengruppe hätte eine Reihe von Personen bevorzugt, eine andere Reihe benachteiligt. Dies hätte aus unserer Sicht den Grundsatz der Gleichbehandlung verletzt“, zitiert „Business Insider“ einen Sprecher des NRW-Gesundheitsministeriums dazu.

(dpa)