Karlspreis 2018: Marcel Philipp wird auch über Tihange sprechen

Aachen/Düsseldorf: Aachens OB wird beim Karlspreis auch das Thema Tihange ansprechen

Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp (CDU) wird bei der Karlspreisverleihung auch das Thema Tihange ansprechen. Angesichts der Tatsache, dass sich Aachen und die Region schon lange wegen des umstrittenen Meilers Tihange 2 sorgen, sei das selbstverständlich, sagte Stadtsprecher Bernd Büttgens unserer Zeitung am Dienstag.

Am Mittag hatten Vertreter des Aachener Aktionsbündnisses gegen Atomenergie eine Petition mit 500 Unterschriften an den OB übergeben, in der sie eben das forderten. „Der OB hat die Petition dankend angenommen“, sagte Büttgens. Die Petition habe Philipp aber nicht dazu bewogen, Tihange anzusprechen. Die Rede sei längst fertig.

Unterdessen zeigte sich NRW-Energieminister Andreas Pinkwart (FDP) irritiert, weil er von dem Leck in Doel 1 lediglich aus den Medien erfahren hat. Belgien sollte schneller kommunizieren, befand der Minister - zumal erst kürzlich entsprechende Absprachen getroffen worden waren. „Ich habe mich sehr gefreut, dass Innenminister Jan Jambon bei unserem Gespräch in Brüssel vollständige Transparenz versprochen und den zeitnahen Austausch von Informationen angekündigt hat. Das hat sich in den vergangenen Wochen auch schon bemerkbar gemacht. Umso mehr habe ich es bedauert, dass wir von diesem Fall aus den Medien erfahren haben", sagte Pinkwart unserer Zeitung.

In anderen Fällen habe der Austausch aber funktioniert. Er setze weiter auf einen guten Austausch mit Belgien.

Mehr von Aachener Nachrichten