Köln: Kanalwechsel soll Störung des Polizeifunks beenden

Köln: Kanalwechsel soll Störung des Polizeifunks beenden

Das bundesweite Digitalradio soll in Nordrhein-Westfalen einen anderen Kanal bekommen und dann den Polizeifunk nicht mehr stören.

Bundesnetzagentur, Programmanbieter und Sendernetzbetreiber hätten sich mit den Niederlanden verständigt. Das Digitalradio wechselt von Kanal 5A auf 5C. „Es sind nun keine weiteren Abschaltungen wegen des Polizeifunks bei Großveranstaltungen zu befürchten”, teilte Deutschlandradio-Intendant Willi Steul am Dienstag in Köln mit.

Unzureichende Filtertechnik bei den alten analogen Funksprechgeräten der Polizei habe zu den Störungen durch das Digitalradio geführt. Aufgrund von Sicherheitsbedenken der Polizei war Anfang September eine mehrtägige Abschaltung des Senders in Dortmund verfügt worden. Bis Ende der Woche sollen alle fünf Digitalradiosender in NRW auf Kanal 5C umgestellt sein.

Mehr von Aachener Nachrichten