Jugendlicher bei einem Arbeitsunfall in Euskirchen tödlich verunglückt

Arbeitsunfall : Jugendlicher mit Radlader tödlich verunglückt

Am Donnerstagmittag ist ein 16-Jähriger aus dem Kreis Euskirchen bei einem Arbeitsunfall in der Nähe eines Forsthauses in Kirchheim tödlich verunglückt.

Nach aktuellem Kenntnisstand geriet der Jugendliche mit einem Radlader in einer Linkskurve aus bislang ungeklärter Ursache nach links von einem Schotterweg ab und rutschte einen Böschungsabhang hinunter, so die Polizei Euskirchen. Der junge Mann wurde dabei aus der offenen Fahrerkabine geschleudert. Das Gerät kippte um und erschlug den Jugendlichen, der noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen erlag.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst wurden verständigt, als ein Mitarbeiter des Forsthauses den Verunglückten ungefähr 200 Meter vom Forsthaus entfernt fand. Psychologisch speziell geschulte Kräfte des Opferschutzes der Polizei Euskirchen kümmerten sich um den Mitarbeiter und die Angehörigen des Opfers. Auch Mitglieder des Kriseninterventionsdienstes des Roten Kreuzes wurden eingesetzt.

Die Kriminalpolizei hat unmittelbar ihre Arbeit aufgenommen und mit den Ermittlungen zum Unfallhergang begonnen. Der Radlader wurde zur weiteren Untersuchung sichergestellt.

(red/pol)