Jüdischer Friedhof in Geilenkirchen geschändet

Kostenpflichtiger Inhalt: Jüdischer Friedhof geschändet : Tatverdächtige gehören zu Neonazi-Gruppe

Zwei Männer stehen im Verdacht, mehr als 40 Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in Geilenkirchen umgeworfen zu haben. Sie sollen Kontakte zur Neonazi-Gruppe „Syndikat 52“ haben.