Gemmenich: Jazz mit drei Bands aus drei Ländern

Gemmenich: Jazz mit drei Bands aus drei Ländern

Drei Bands aus drei Ländern im Dreiländereck — unter diesem Motto findet in Gemmenich das erste euregionale Jazzfestival statt. Am Samstag, 7. September, treten dort der Schlagzeuger und „Echo“-Preisträger 2012, Jonas Burgwinkel mit seinem Trio „SourceDirect“, die „Eupen Bigband“ und das niederländische „Anne Stockmann Quartet“ auf.

Die Idee zum Festival stammt vom Michael Tiefenbeck, der Kollegen und Kolleginnen aus der Euregio im Rahmen der privaten grenzüberschreitenden Konzertreihe KammerJazz zu kleinen gemeinsamen Konzerten nach Gemmenich einlädt.

Gemeinsam mit den Veranstaltern Andrea Rokuß und Andreas Sack will Tiefenbeck nun den euregionalen Gedanken im kulturellen Bereich weitertragen — beim ersten Jazzfestival Gemmenich sollen sich die Menschen der Euregio über Kultur näherkommen. „Jazz unterstützt diese Idee, da dieser Musikstil eine offene, weltumspannende musikalische Sprache wiedergibt, die alle Kulturen verbindet“, sagt Tiefenbeck. Das Open-air-Festival in der „belgischen Toskana“ biete die Möglichkeit, die euregionalen Kulturen musikalisch, kulinarisch und verbal weiter kennen zu lernen.

Das dreisprachig moderierte Festival findet von 18 (Einlass 17 Uhr) bis 24 Uhr auf dem Gelände von Andraes Sack in Gemmenich, Chemin de Graat, statt. Die Tickets kosten 15 Euro im Vorverkauf (17 Euro Abendkasse) und sind in Aachen im Mediastore des Zeitungsverlags, Großkölnstraße 56, sowie beim Zeitungsverlag, Dresdener Straße 3 erhältlich.

Mehr von Aachener Nachrichten