Düsseldorf: Italiener wollte mit Revolver in der Hose nach Sizilien fliegen

Düsseldorf: Italiener wollte mit Revolver in der Hose nach Sizilien fliegen

Mit einem schussbereiten Revolver in der Hosentasche hat ein 66-jähriger Italiener vom Düsseldorfer Flughafen aus nach Sizilien fliegen wollen.

Die Schusswaffe wurde bei der Sicherheitskontrolle mit der Handsonde entdeckt, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Der Rentner gab sich von dem Waffenfund mindestens so überrascht wie der Sicherheitsdienst. Er wähnte die Waffe bei sich zu Hause.

Böse Absichten habe er nicht damit verfolgt, beteuerte der bislang unbescholtene Mann. Nach seinen Angaben besitzt er den Revolver aus Sicherheitsgründen seit über 40 Jahren. Die notwendigen waffenrechtlichen Erlaubnisse konnte er nicht vorweisen.

Bei dem Trommelrevolver handelt es sich vermutlich um einen Selbstbau, der keine Prüf- oder Zulassungszeichen hatte. Die Waffen und die fünf scharfen Patronen wurden sichergestellt und sollen kriminaltechnisch untersucht werden. Der Reisende konnte seinen Flug nach Zahlung einer Sicherheitsleistung antreten. Er wurde zudem wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.

Mehr von Aachener Nachrichten