Aachen: „Internationaler” geht in Aachen ins Netz

Aachen: „Internationaler” geht in Aachen ins Netz

Gleich drei Haftbefehle hat die Bundespolizei Aachen am Donnerstag vollstrecken können.

Neben zwei national gesuchten Straftätern, die von der Staatsanwaltschaft Aachen und den Behörden in Hamburg zur Fahndung ausgeschrieben waren, konnte ein 18-jähriger Osteuropäer auf der Autobahn bei Aachen-Lichtenbusch festgenommen werden.

Der Rumäne wollte zuvor mit einem international verkehrenden Reisebus von London über Belgien nach München reisen, als Bundespolizeibeamte ihn kontrollierten. Eine Datenabfrage ergab einen internationalen Haftbefehl der rumänischen Behörden über eine Restfreiheitsstrafe von drei Jahren wegen diverser Eigentumsdelikte.

Die Person wurde dem zuständigen Haftrichter vorgeführt, der in Einvernehmen mit der Generalstaatsanwaltschaft dem Haftantrag stattgab. Beim Oberlandesgericht wird in Kürze über das Auslieferungsersuchen nach Rumänien abschließend entschieden.

Mehr von Aachener Nachrichten