Aachen: In alle Richtungen raus aus dem Rheinland: Bernd F. Meier gibt Tipps für Kurzreisen

Aachen: In alle Richtungen raus aus dem Rheinland: Bernd F. Meier gibt Tipps für Kurzreisen

Ob Bernd F. Meier ein Fan von Hape Kerkeling ist, kann an dieser Stelle nicht wirklich geklärt werden. Fest steht allerdings, dass sich der in Hilden lebende Autor mit dem Titel eines Erfolgsbuchs des großen Spaßmachers aus Recklinghausen eine Menge anfangen kann.

„Ich bin dann mal weg“ — das scheint sich Meier seit Jahrzehnten immer wieder zu sagen, wenn er die heimische Ecke verlässt und stattdessen die Umgebung erkundet. Jetzt ist ein Buch erschienen, dass Meiers Leidenschaft in zwölf Empfehlungen vereint: „Mal raus aus dem Rheinland!“, der Name ist Programm und Aufgabe, die in alle Himmelsrichtungen und damit auch in die Nachbarländer Belgien, Niederlande und Luxemburg führt.

Wasserkuppe bei Fulda, Schengen, Europa-Denkmal. Goldenes Ei in Bad Berleburg Quelle der Sieg, Foto: Bernd F. Meier

„Maximal drei Stunden Fahrzeit mit dem Auto, so weit darf es gehen“, sagt Meier auf die Frage nach dem Radius seiner Empfehlungen. „Urlaub um die Ecke eben.“ Das Wochenende taktet Meier, der 25 Jahre lang als PR-Manager für einen Automobilkonzern gearbeitet hat, für seine Leser dabei gleich einigermaßen mit durch. Freitags anreisen, die ersten Eindrücke sammeln. Dann der Samstag als gutgefüllter Urlaubstag. Am Sonntag schließlich zum langsamen Entwöhnen ein lockeres Programm. „Ich habe mich an das Tempo gehalten, dass ich seit vielen Jahren gemeinsam mit meiner Frau hinlege“, sagt Meier.

Einige Ziele, die Bernd F. Meier (kl. Bild) empfiehlt: (von links oben im Uhrzeigersinn) Das Europa-Denkmal im luxemburgischen Schengen, die Wasserkuppe bei Fulda, der Mondrian-Blick nahe Winterswijk und die Quelle des Flusses Sieg. Foto: Bernd F. Meier

Zwölf Ziele für den Kurzurlaub

Einige Ziele, die Bernd F. Meier (kl. Bild) empfiehlt: (von links oben im Uhrzeigersinn) Das Europa-Denkmal im luxemburgischen Schengen, die Wasserkuppe bei Fulda, der Mondrian-Blick nahe Winterswijk und die Quelle des Flusses Sieg. Foto: Bernd F. Meier

Für die Empfehlungen hat sich der Autor in alle Himmelsrichtungen umgetan. Herausgekommen sind zwölf Ziele für den Kurzurlaub, die eben nicht per Flieger, dafür aber mit Auto oder Bahn anzusteuern sind. Neben reizvollen Kulturlandschaften und mittelgroßen Städten sind es auch vermeintlich unscheinbare Flecken, die Meier seinen Lesern ans Herz legt. „Das Siegerland hat mich zum Beispiel lange Zeit eher kalt gelassen. Dann haben wir die Region rund um die Quelle des Flusses Sieg entdeckt — und sind begeistert“.

Einige Ziele, die Bernd F. Meier (kl. Bild) empfiehlt: (von links oben im Uhrzeigersinn) Das Europa-Denkmal im luxemburgischen Schengen, die Wasserkuppe bei Fulda, der Mondrian-Blick nahe Winterswijk und die Quelle des Flusses Sieg. Foto: Bernd F. Meier

Mit den Jahren hatte sich ein Fundus von Entdeckungen in Mayers Archiv angesammelt, den der frühere PR-Manager zum Teil auch für große Reportagen im Portfolio eines Pressedienstes veröffentlichte. „Für das Buch habe ich mir alles noch einmal vorgenommen. Teilweise bin ich auch noch einmal hingefahren, um zu sehen, ob die Orte sich verändert haben oder wie sich mit etwas Abstand auf mich wirken“, sagt Meier. Einige der Kurzreisen seien aber auch bewusst für das Buch entstanden. „Die Auswahl war nicht einfach. Ich hatte schließlich Bananenkörbe voller Material zusammen.“

Kurz vor der Fertigstellung sei er noch einmal in und um Fulda unterwegs gewesen. „Eine tolle Stadt, und das Gebiet um die Wasserkuppe ist eine der schönsten Gegenden in der Umgebung von NRW“, sagt Meier über die höchste Erhebung im hessischen Mittelgebirge Rhön. Ansonsten ist Internationalität beim „Benutzen“ des Reiseführers durchaus gefragt. „Für Aachener ist ein Ausflug nach Maastricht oder ins Mergelland natürlich eher ein Klassiker“, sagt Meier, „aber für Neugierige aus, sagen wir Leverkusen, sieht das schon ganz anders aus“.

Aber auch für die Menschen aus der Grenzregion zwischen Heinsberg und der Eifel hat er natürlich Tipps perfekten Kurzurlaub: „Luxemburg wird zum Bespiel oft unterschätzt. Dabei ist es eine Reise wert.“ Nicht nur zum Tanken, lacht der reisefreudige Rheinländer Meier.

(alba)
Mehr von Aachener Nachrichten