Aachen: Hohe Strafen für Hanf-Pflanzer

Aachen: Hohe Strafen für Hanf-Pflanzer

Wegen des „bandenmäßigen” Baus von Hanfplantagen sind drei Frauen und sieben Männer zwischen 25 und 52 Jahren verurteilt worden.

Die 6. Großen Strafkammer des Aachener Landgerichts verhängte Strafen zwischen zwei Jahren auf Bewährung und bis zu acht Jahren Gefängnis.

Damit folgte sie weitgehend den Forderungen des Staatsanwalts. Die Verurteilten hatten in verschiedenen Zusammensetzungen Hanfplantagen zwischen Monschau und Selfkant eingerichtet, um mit dem Marihuana Handel zu treiben.

Geerntet wurden bis Dezember 2008 rund 100 Kilo. Die Polizei hatte die regionale Bande mit einem Niederländer als Kopf seit längerem im Visier.