1. Region

Hochwasser: Hilfe für Aachen, Düren, Heinsberg

Für Geschädigte und Helfer : Hier finden Sie Hilfe und Informationen

Wie geht es nach der Hochwasserkatastrophe weiter? Wo gibt es Informationen? Wir sammeln Angebote für Menschen, die Hilfe suchen – und Hilfe anbieten wollen. Melden Sie uns offizielle Angebote!

Menschen helfen Menschen

Das Hilfswerk unserer Zeitung hat ein Spendenkonto für Flutopfer in der Region eingerichtet: IBAN DE17 3905 0000 0000 7766 66, Sparkasse Aachen, Stichwort: „Hochwasser“. Die Spenden kommen vollständig den Betroffenen zugute.

Hilfegesuche, Helferinnen und Helfer

Auf der Plattform unwetter-hilfe.org können akute Hilfegesuche inseriert werden und Hilfsangebote (Sachspenden, Manpower etc.) eingestellt werden. So kommt die Hilfe gezielt und zeitnah bei den Betroffenen an.

Städteregion Aachen

  • Städteregion: Informationen: www.staedteregion-aachen.de. Telefonseelsorge: 0800 1110111 (anonym, vertraulich, gebührenfrei). Betreuung in extremen Notlagen 0241/4015791 (8-20 Uhr).
  • Hilfstätigkeiten: Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in der Städteregion Aachen koordiniert freiwillige Helfer unter Telefon 02405/6039338, E-Mail: hochwasserhilfe@drk-aachen.de.
  • Sachspenden: Die Lager vieler Hilfsorganisationen sind überfüllt. Bitte nehmen Sie vor einer Sachspende Kontakt mit dem DRK auf, Telefon 02405/6039338, E-Mail: hochwasserhilfe@drk-aachen.de.
  • Unternehmen: Hotline der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen für betroffene Betriebe und spendenwillige Unternehmen: Tel. 0241/44600. Spendenkonto: Industrie- und Handelskammer Aachen, IBAN: DE12 3905 0000 1073 7974 49, Stichwort: „Hochwasserhilfe“. Infos: www.aachen.ihk.de/hochwasser.
  • Aachen: Informationen: Webseite der Stadt Aachen, Facebookprofil der Stadt. Bürgeranliegen: Bezirksamt Kornelimünster, Schulberg 20, Telefon 0241/432-8422 und -8424. Dringende Fällen auch: Corona-Hotline, Tel. 0241/510051 (bis 22 Uhr). Rückfragen zu Vermissten: Telefon 0241/51001001. Fragen und Hilfsangebote auch an E-Mail stadt.aachen@mail.aachen.de. Geldspenden: Bürgerverein Brand, Spendenkonten: IBAN DE06 3906 0180 2102 3010 24, Aachener Bank und IBAN DE39 3905 0000 1070 1623 73, Sparkasse Aachen, Stichwort: „Hochwasser“.
  • Alemannia Aachen: Informationen auf dem Facebookprofil des Vereins. Spendenkonto Hochwasser: Aachener Turn- und Sportverein Alemannia 1900 e.V., IBAN: DE 97 3905 0000 1073 7985 38, BIC: AACSDE33XXX. Alle Einnahmen aus den Testspielen gegen Meinerzhagen und FSV Frankfurt werden gespendet.
  • Eschweiler: Informationen im Liveblog der Stadt Eschweiler, auf dem Facebookprofil der Stadt und auf Instagram. Bürgertelefon für dringende Anliegen: 02403/951732, 951734, 951741, 951765, 951781, 951783, 951769 und 951785. Spendenkonto für Hochwassergeschädigte: Stadt Eschweiler, IBAN: DE82 3905 0000 1073 7963 83, Sparkasse Aachen, Stichwort: „Eschweiler hält zusammen – Hochwasserhilfe 2021“. Sachspenden: AWO-Kleiderkammer, Talstraße 70 und DRK Dürwiß, Nagelschmiedstraße 3.
  • St. Antonius Hospital Eschweiler: Aktuelle Informationen auf der Webseite, Hotlines für die einzelnen Stationen (erreichbar montags bis freitags 8-17 Uhr) auf dieser Info-Seite.
  • Stolberg: Aktuell: Auszahlung von Hilfsgeldern an Hochwasseropfer am Donnerstag und Freitag. Aktuelle Informationen: Facebookprofil der Stadt Stolberg, Webseite der Stadt und Instagram. Bürgertelefon für dringende Anliegen: 02402/12751183. Medizinische Vorsorgung: Hausärzte, Bethlehem-Gesundheitszentrum oder in Zweifall/Vicht die mobile Praxis an der Mehrzweckhalle Vicht, Rumpenstraße (8-15 Uhr). Notfallnummern des Jugendheims (täglich 8-17 Uhr): Allgemeines 0177-9288585, Kinderbetreuung 0177-6118529, akute Fälle (Allgemeiner Sozialer Dienst): 0160-90191769. Spendenanfragen in Vicht können per Mail an sosvicht@gmail.com koordiniert werden. Spendenkonto für Hochwassergeschädigte: Kupferstadt Stolberg, IBAN: DE 83 3905 0000 1073 7966 56, Sparkasse Aachen, Stichwort: „Stolberg hilft“. Sachspenden-Telefon: 02402/12751183 (bitte vor Abgabe Kontakt aufnehmen). Sachspenden können im Jugendheim Münsterbusch abgeholt werden. Spendentelefon Breinig: 02405/6039338. Facebook-Gruppen: „Stolberg Fluthilfe“, „Stadtarchiv Stolberg - Initiative zum Wiederaufbau“.
  • Herzogenrath: Informationen: Webseite der Stadt Herzogenrath.
  • Roetgen: Informationen: Facebookprofil der Gemeinde Roetgen, Webseite der Gemeinde.
  • Würselen: Informationen: www.wuerselen.de/unwetterlage.

Kreis Düren

  • Kreis Düren: Informationen: Liveticker des Kreises Düren, Webseite des Kreises. Hotline zum Hochwasser: 02421/221038920. Stadtverwaltung: 02446-8080. Koordination freiwillige Helfer: 02405/6039338. Notunterkunft für Tiere: Tierheim Düren: 02421/9985519 oder info@tierheim-dueren.de, Wildpark Schmidt: 02474/215 oder infowildpark@schmidt.de. Um den Menschen, die ihre Wohnungen und Häuser derzeit nicht betreten können, zu helfen, hat der Kreis Düren die E-Mail-Adresse hochwasser-wohnhilfe@kreis-dueren.de eingerichtet. Menschen, die Ferienwohnungen/-häuser für Betroffene zur Verfügung stellen können, können sich dort melden. Die Angebote werden dann umgehend an die Krisenstäbe der betroffenen Kreise weitergeleitet, um den Menschen vor Ort schnell Hilfe zukommen zu lassen.
  • Düren: Informationen: Facebookprofil der Stadt Düren, Webseite der Stadt, www.dueren.de/Hochwasserlage. Hotline: Tel. 02421/25-2900. Unterstützungsaktion der Stadtwerke Düren (Facebook) auf Düren-Crowd: „Hilfe für Düren: Spenden für Hochwasser-Geschädigte“.
  • Heimbach: Informationen: Facebookprofil der Stadt Heimbach. Servicetelefon der Verwaltung: 02446-8080 (auch am Samstag). Wer Hilfe bietet: per Telefon an 02446-8080
  • Jülich: Informationen: Webseite der Stadt Jülich, Spenden-Hotline: 02461/63605 (8 bis 15.30 Uhr), hotline@juelich.de. Geldspenden: Stadt Jülich, IBAN: DE44 3955 0110 0000 0254 11, Sparkasse Düren, Stichwort „Spende Hochwasser“. Wer Hilfe sucht: per Telefon an 02461/63605 sowie per E-Mail an hotline@juelich.de. Wer Hilfe bietet: ausschließlich per E-Mail an hotline@juelich.de
  • Kreuzau: Informationen: Facebookprofil der Gemeinde Kreuzau, Webseite der Gemeinde. Service-Telefon: 02422/507-151. Alle, die keine Duschgelegenheiten haben: Der Fußballclub Columbia Drove 03 stellt Duschen im Jugendheim zur Verfügung. Spenden: Annahme von Sachspenden in der Thum-Arena. Für die Betroffenen in Euskirchen und Erftstadt-Blessem sammelt die KG Löstije Dötzje Thum e.V Montag, 19.07.2021, um 18 Uhr in der Thum Arena Sachspenden, Lebensmittel und Tiernahrung. Aktualisierung der Anlaufstellen unter: www.kreuzau.de 
  • Nideggen: Informationen: Facebookprofil der Stadt Nideggen, Webseite der Stadt. Notfälle: Ordnungsamt, Tel. 02427/809-53. Hilfebedürftige und Helfer sollen sich per E-Mail über schadensaufnahme@nideggen.de oder per Telefon über 02427/80998 mit der Stadt in Verbindung setzen. „Sie können sich mit allem, was Ihnen auf dem Herzen liegt, bei uns melden. Egal, ob es um kaputte Straßen, Sondermüll, Kinderbetreuung, Hilfsangebote oder Spenden geht“, so Bürgermeister Marco Schmunkamp. Von dort aus werde alles weitere koordiniert.
  • Inden: Wer Hilfe sucht oder bietet: per Telefon an 02465/7528927 oder 02465/390 sowie per E-Mail an info@inden.de.

Kreis Heinsberg

Verkehr

Strom, Gas, Wasser

Finanzierungen

  • Sparkasse Aachen: zinslose Kredite bis 50.000 Euro für Hochwassergeschädigte. Betroffene können sich an die Kundenberater der Sparkasse Aachen wenden.
  • Aachener Bank: zinslose Kredite bis 50.000 Euro für Hochwassergeschädigte. Infos und Terminvereinbarung: Telefon 0241/462-0.

Zum Schluss eine Bitte: Wenn Sie weitere offzielle Hilfsangebote kennen, schicken Sie uns Vorschläge für diese Liste an die Mailadresse community@medienhausaachen.de!

(heck)