Heerlen: Heerlener Krankenhaus muss Strafe zahlen

Heerlen: Heerlener Krankenhaus muss Strafe zahlen

Nachdem 2008 im Heerlener Atrium Krankenhaus drei Patienten infolge von unsachgemäß angebrachten Fixierbändern gestorben waren, will die Staatsanwaltschaft Maastricht nun das Verfahren gegen das Hospital gegen Zahlung eines Bußgelds in Höhe von 30.000 Euro einstellen.

Das teilte die Staatsanwaltschaft am Montag auf Anfrage dieser Zeitung mit. Ausdrücklich wird betont, dass das Personal keine Schuld trage. Es sei nicht ausreichend über die Anwendung aufgeklärt worden, hieß es.

Mehr von Aachener Nachrichten