Aachen/Lüttich: Hannover-Fans grölen in Aachen und randalieren in Lüttich

Aachen/Lüttich: Hannover-Fans grölen in Aachen und randalieren in Lüttich

Anhänger von Hannover 96 haben nach der 0:2-Niederlage ihres Klubs im Europa-League-Spiel bei Standard Lüttich randaliert. Vier deutsche Fußball-Fans wurden nach Angaben der belgischen Polizei am späten Mittwochabend festgenommen.

Unmittelbar nach dem Spiel versuchten laut Polizei 100 bis 200 96-Anhänger, den für sie abgesperrten Bereich zu verlassen und zu Fans des Gegners zu gelangen. Sie warfen unter anderem mit Flaschen. Es sei Sachschaden in noch unbekannter Höhe entstanden, Verletzte bei Polizei oder Fans habe es nicht gegeben, teilten die Behörden mit.

„Das waren kleine Gruppen”, sagte der örtliche Polizeisprecher Pascal Gillot. „Es handelte sich bei weitem nicht um die Mehrheit der deutschen Fans.” Die deutsche Polizei hatte die Anreisenden vor dem Spiel bereits an der deutsch-belgischen Grenze kontrolliert.

Friedlich auf dem Aachener Weihnachtsmarkt

Vor dem Spiel hatten 15 Fans des Bundesligisten auf dem Aachener Weihnachtsmarkt noch lautstark auf sich aufmerksam gemacht.

Sie sorgten für Irritation, da zunächst ihre Schlachtgesänge die vorweihnachtlichen Klänge überlagerten. Später ließen sie sich vom Zauber des Weihnachtsmarktes inspirieren und schmetterten fortan friedlich Nikolaus- und Weihnachtslieder.

Mehr von Aachener Nachrichten