Handfehlbildungen: Fälle an Uniklinik Aachen anders

Handfehlbildungen bei Neugeborenen : Aachener Uniklinik meldet anders gelagerte Fälle als in Gelsenkirchen

Auch die Uniklinik Aachen hat nun intern geklärt, welche Fälle von Handfehlbildungen an das NRW-Gesundheitsministerium gemeldet worden sind.

Keine der acht für 2017, 2018 und 2019 gemeldeten Handfehlbildungen habe der Fehlbildung geähnelt, die bei Neugeborenen an einer Gelsenkirchener Klinik gehäuft vorgekommen ist, sagte Mathias Brandstädter, Sprecher der Uniklinik Aachen.

An der Uniklinik habe es sich in zwei Fällen um den Ansatz eines sechsten Fingers gehandelt. Sechs Kinder seien mit Mehrfachbehinderungen auf die Welt gekommen, von denen eine Fehlbildung des Handskeletts eine gewesen sei.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten