Aachen: Haft für 90 Jahre alten Kriegsverbrecher rückt näher

Aachen: Haft für 90 Jahre alten Kriegsverbrecher rückt näher

Der Haftantritt des wegen dreifachen Mordes verurteilten Kriegsverbrechers Heinrich Boere rückt näher. „Einen der nächsten freiwerdenden Plätze soll Herr Boere bekommen”, sagte der Aachener Staatsanwalt Jost Schützeberg am Donnerstag auf Anfrage.

Der 90-Jährige sei pflegebedürftig und brauche entsprechende Betreuung. Gut eineinhalb Jahre nach dem Urteil lebe Boere weiterhin im Altenheim. Ein Gutachter hatte ihn für „prinzipiell haftfähig” erklärt.

Das Landgericht Aachen hatte den ehemaligen SS-Mann im vergangenen Jahr zu lebenslanger Haft verurteilt, der Bundesgerichtshof in Karlsruhe bestätigte das Urteil. Boere hatte 1944 als Mitglied eines Killerkommandos in den von Deutschen besetzten Niederlanden drei Zivilisten erschossen. Er hatte seit 1955 unbehelligt in Deutschland gelebt.

Nach Angaben des NRW-Justizministeriums gibt es landesweit 63 Haft-Pflegeplätze. Davon befinden sich 34 im Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg (Kreis Unna) und 29 in der JVA Hövelhof (Kreis Paderborn).