Maastricht: Gut 13.000 Männer machen Gentest im Mordfall Nicky Verstappen

Maastricht : Gut 13.000 Männer machen Gentest im Mordfall Nicky Verstappen

Mehr als 13.000 Männer haben bei einem Gentest zur Aufklärung eines 20 Jahre zurückliegenden Mordes in den Niederlanden ihre DNA-Probe abgegeben. Bis zum Donnerstagabend folgten 13.460 Männer im Grenzgebiet zu Aachen dem Aufruf der ermittelnden Behörden, teilte die Polizei Maastricht mit.

Aufgerufen waren insgesamt 21.500 Männer, der DNA-Massentest endet Sonntag. Die Polizei wollte die Resonanz erst am Montag nach Abschluss der dreiwöchigen Aktion kommentieren, wie ein Sprecher sagte.

Polizei und Staatsanwaltschaft hatten den groß angelegten Gentest als letzte Chance bezeichnet, den Mord an dem neun Jahre alten Nicky Verstappen im August 1998 aufzuklären. Der Junge war bei einer Ferienfreizeit aus einem Zeltlager im Grenzgebiet nordwestlich von Aachen verschwunden. Die Polizei fand die Leiche am nächsten Tag.

Die Ermittler gehen von Mord aus. Die Proben werden mit der DNA-Spur eines unbekannten Mannes an der Kinderleiche abgeglichen. Um die Chancen für einen Treffer zu erhöhen, sucht die Polizei mit einer speziellen Methodik nach männlichen Verwandten des Mannes, der seine DNA-Spur an Nicky hinterließ.

(dpa)