Größte Kirmes am Rhein eröffnet am Freitag in Düsseldorf

Ein Spektakel für Groß und Klein : Größte Kirmes am Rhein startet am Freitag in Düsseldorf

Countdown für eines der beiden größten Volksfeste Nordrhein-Westfalens: Die „Größte Kirmes am Rhein“ eröffnet am Freitag in Düsseldorf. Erwartet werden auf den Rheinwiesen wieder rund vier Millionen Besucher.

Es ist die 118. Auflage des Spektakels. Auf 165.000 Quadratmetern bieten rund 300 Schaustellerbetriebe bis zum 21. Juli ihre Attraktionen am Rheinufer.

Zum ersten Mal in Nordrhein-Westfalen ist die „Geisterfabrik“ aus Hamburg. Laut Rico Rasch ist sie die „größte mobile, interaktive Geisterbahn der Welt“. Mit Infrarotpistolen gehen die Besucher während der Fahrt auf Zombiejagd. Auf 400 Metern Strecke und über fünf Etagen können 200 Ziele getroffen werden. Besonderheiten: ein Lift und ein Flugsimulator.

Aus München von den Oktoberfest-Wiesen ist der „Olympia Looping“ an den Rhein gekommen: laut Betreiber die einzige mobile Achterbahn mit fünf Loopings. Besucher werden auf Tempo 100 beschleunigt. Erstmals in Düsseldorf ist der „Voodoo Jumper“, ein Fahrgeschäft, bei dem Zweier-Gondeln sich an Tentakel-ähnlichen Armen vertikal und auch axial bewegen.

Familien sollen in diesem Jahr verstärkt auf die Rheinwiesen gelockt werden - unter anderem mit Kinder-Achterbahn „Willy, der Wurm“, von weitem erkennbar an einer acht Meter großen Ameise. 24 Fahrgeschäfte für Kinder wird es geben.

Ein besonderer Besucher-Magnet ist erfahrungsgemäß das Höhenfeuerwerk am 19. Juli. Für die Sicherheit der Besucher sorgen neben Lkw-Sperren unter anderem 100 Polizisten und ein Sicherheitsdienst. Im vergangenen Jahr zählten die Veranstalter 4,25 Millionen Besucher. Die Rheinkirmes und die Cranger Kirmes in Herne sind die beiden größten Volksfeste in Nordrhein-Westfalen.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten