1. Region

Kommentar zum Mannschaftsfoto mit Hitlergruß: Grenzen der Satire und klare Reaktion

Kommentar zum Mannschaftsfoto mit Hitlergruß : Grenzen der Satire und klare Reaktion

Sieben Spieler einer Fußballmannschaft heben den Arm, weil der Betreiber einer Dönerbude ihnen zuruft: „So, und jetzt machen wir mal den Hitlergruß.“ Wir können viel lernen aus diesem Mannschaftsfoto, das so furchtbar aus dem Ruder gelaufen ist.

er:tsEsn einsAgttfte zu ,enedrw ztsctüh htnic rvo rtae.Sf Dei gujenn lFbußalre insd sau rmhie rVneie fleoggne, egilhiesewröcm irdw deämtsnch nggee sei tremetli.t

tw:neiZse iarSet otlnsle wir dne anikiStrre ,enüaselrsb dnu stbsle ied — seehi anJ mnBeöhnmar — fnrteef wilsieneb nthic dne eictihnrg .Tno enmJda lltoes Enngi aArsnl höcgismtl blad nee,äklrr sdas seien ciganebhle taeirS ghärfelich und mdum sit.

Di:ntrtse sDa tenetIrn isregvts t!nich nDieg rtnerbveie hsci rnasde elh,slnc ob wri dsa wenoll dero cinht.

ndU zu teugr :eLztt sE btig hocn n.zPpinreii Wer ihsc ichnt edn reWnte usneers rnsieVe nsdpnhercete evlht,är red iegtlf a.sru asD tha der rdVsnaot esd SC 2109 Mlhy hlc,nles tsunneqeok dnu msnävisurhcdsietln trgc.kehalma