Gleich drei Unfälle auf der A4 und A44 rund um Aachen

Lange Staus : Gleich drei Unfälle auf der A4 und A44 innerhalb weniger Minuten

Am Montagmorgen hat es auf den Autobahnen A4 und A44 gleich drei Unfälle innerhalb von sieben Minuten gegeben. Ein Autofahrer wurde leicht verletzt, in den anderen Fällen blieb es beim Sachschaden. Ursache könnte ein Regenschauer sein.

Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei Köln berichtet, passierte der erste Unfall um 10.05 Uhr auf der A44 in Richtung Lüttich zwischen Alsdorf und Broichweiden. Der Fahrer des Unfallwagens erlitt leichte Verletzungen, der Verkehr staute sich hinter der Unfallstelle.

Nur zwei Minuten später, um 10.07 Uhr, sorgte ein Alleinunfall im Autobahnkreuz Aachen für Stau. Eine Person verlor in der Tangente der A44 von Lüttich kommend in Richtung der A4 nach Köln die Kontrolle über seinen Wagen. Es kam zum Unfall, bei dem es beim Sachschaden blieb. Niemand wurde verletzt.

Erneut krachte es wenige Minuten später, um 10.12 Uhr, auf der A44 in Richtung Mönchengladbach bei Alsdorf. Dort hatte es einen Auffahrunfall in einem Rückstau gegeben. Die Insassen blieben unverletzt, die Autos wurden aber beschädigt.

Wie der Sprecher der Polizei vermutet, könnten starke Regenschauer am Morgen und damit eine beeinträchtigte Sicht und nasse Straßen Ursache für die Unfälle sein. Dies ist aber noch nicht bestätigt und muss von der Polizei nun ermittelt werden.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten