Kerkrade: Giraffen-Baby musste eingeschläfert werden

Kerkrade: Giraffen-Baby musste eingeschläfert werden

Traurige Nachricht aus Kerkrade: Die kleine Giraffe, die am Mittwoch im Gaia-Park auf die Welt gekommen ist, musste eingeschläfert werden.

Das hat der Zoo am Freitag mitgeteilt. Bei dem Neugeborenen war eine Hüfte so unglücklich ausgerenkt, dass der Tierarzt dem Jungen nicht mehr helfen konnte.

Am Tag der Geburt des Giraffenbabys waren drei Löwen im Gaia-Park als neue Attraktion eingetroffen: Löwenmännchen Ashrad und die beiden Löwinnen Raja und Kianga. Zoodirektor Rob Huppertz hatte sich zunächst sehr gefreut, dass am gleichen Tag eine junge Giraffe das Licht der Welt erblickt hat. Umso trauriger sind Mitarbeiter und Besucher, dass das Junge bereits eingeschläfert werden musste.

Der Gaia-Park in Kerkrade ist täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet, im Juli und August bis 18 Uhr. Kinder zwischen drei und neun Jahren zahlen 15,50 Eintritt, Menschen zwischen zehn und 59 Jahren 17,50 Euro, Senioren ab 60 16,50 Euro. Der Parkplatz kostet 4,50 Euro pro Auto. Weitere Informationen unter 0031/455676070.

Mehr von Aachener Nachrichten