Aachen: Gesundheitsregion will mit Ulla Schmidt punkten

Aachen: Gesundheitsregion will mit Ulla Schmidt punkten

Ulla Schmidt wird das Gesicht der Gesundheitsregion Aachen, einem der Cluster Gesundheitswirtschaft in NRW. Die Bundesgesundheitsministerin a.D. und Aachener Bundestagsabgeordnete „ist in Sachen Gesundheit eine echte Marke”, sagt Ulrich Schirowski, Geschäftsführer der Aachener Gesellschaft für Innovation und Technologietransfer (Agit).

„Sie erzeugt Aufmerksamkeit und ist mit ihren weitreichenden Erfahrungen und Kontakten ein großer Gewinn für unsere Vorhaben.” Die Gesundheitsregion Aachen ist eine Initiative von Agit, Regionalagentur Aachen und Regio Aachen, um die Kompetenzen, die in der Städteregion und den Kreisen Düren, Heinsberg und Euskirchen in der Medizintechnik, Versorgung und Pflege vorhanden sind, weiterzuentwickeln.

Diese Kompetenz soll ab Montag bei der ersten „Woche der Gesundheitswirtschaft” präsentiert werden. „Die Woche soll dazu dienen, das Thema Gesundheit in die Breite der Wirtschaft und der Region zu tragen”, sagt Schirowski. Deswegen gibt es Veranstaltungen an verschiedenen Orten in der Region und mehr als nur Hochtechnologie.

Es gehe den Partnern der Gesundheitsregion nicht mehr nur darum, medizintechnologische Entwicklungen der Hochschule über Existenzgründungen zu fördern. Wichtig sei auch, Projekte ohne Hochschulbezug zu unterstützen und zu vernetzen. Beispiele seien etwa Pflegefirmen oder Handwerker, die viele innovative Ansätze im Gesundheitsbereich entwickelt hätten. Schirowski: „Die erreichen wir bisher nicht.” Die Woche startet am Montag mit dem „Forum Gesundheitswirtschaft” im Technologiezentrum (TZ) am Europaplatz Aachen.

Im Fokus steht die Frage, wie die medizinische Versorgung angesichts des steigenden Anteils älterer Menschen sichergestellt werden kann. Vorgesehen sind ab 9 Uhr Workshops zu Telemedizin, Problemen im ländlichen Raum, der Personalentwicklung in der Pflege und der Rolle des Handwerks. Am Dienstag stehen ab 15.30 Uhr im Technologiezentrum Jülich Existenzgründungen im Fokus.

Der Mittwoch widmet sich im Gründer- und Service-Zentrum Hückelhoven dem betrieblichen Gesundheitsmanagement. Der Themengipfel Medizintechnik findet am Donnerstag ab 9.30 Uhr im TZ statt. Beim Unternehmerfrühstück am Freitag ab 9 Uhr im TZ wird über die Dreifachbelastung Pflege, Familie und Beruf diskutiert.

Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Eine Anmeldung unter 0241/963-1066 wird empfohlen.

Mehr von Aachener Nachrichten