1. Region

Loveparade-Prozess: Gericht schließt Beweiserhebung am 4. Mai aus

Loveparade-Prozess : Gericht schließt Beweiserhebung am 4. Mai aus

Im Loveparade-Strafverfahren sind weitere Einzelheiten zum Inhalt der nächsten Sitzung am 4. Mai bekannt geworden. Eine weitere Beweiserhebung soll nicht stattfinden.

In einem der Deutschen Presse-Agentur vorliegenden Schreiben des Landgerichts Duisburg an Verfahrensbeteiligte hieß es: „Entweder wird dieser Termin nur der Verkündung des Einstellungsbeschlusses oder – falls die Kammer sich gegen eine Einstellung (...) entscheiden sollte – der Erörterung der Sach- und Rechtslage dienen.“ Eine weitere Beweiserhebung werde nicht stattfinden.

Mit dem Termin am 4. Mai, dem 184. Verhandlungstag, endet eine wochenlange Unterbrechung des Prozesses wegen der Coronavirus-Pandemie. Die zuständige Kammer wollte am Mittwoch beraten, ob der Mammutprozess eingestellt wird. Die drei Angeklagten und die Staatsanwaltschaft haben dem Vorschlag des Gerichts bereits zugestimmt. Für den Fall der Verkündung eines Einstellungsbeschlusses hatte das Gericht angekündigt, den Inhalt des Beschlusses noch vortragen zu wollen.

Bei der Loveparade am 24. Juli 2010 in Duisburg starben im Gedränge 21 Menschen, mehr als 650 wurden verletzt. Angeklagt sind noch drei Mitarbeiter des Veranstalters Lopavent wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung.

(dpa)