Düsseldorf: Geldbuße gegen Sicherheitsfirma der Klüh-Gruppe

Düsseldorf: Geldbuße gegen Sicherheitsfirma der Klüh-Gruppe

Die Sicherheitsfirma der Düsseldorfer Klüh- Gruppe muss 50.000 Euro Geldbuße zahlen. Außerdem sei ein Manager des Unternehmens rechtskräftig per Strafbefehl zu 9.000 Euro Geldstrafe verurteilt worden, sagte ein Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft am Mittwoch auf dpa-Anfrage.

Bei einer Razzia war im vergangenen Jahr illegales Lohn-Splitting entdeckt worden: Der Lohn eines Mitarbeiters war gesplittet und auf 400-Euro-Basis an mehrere Empfänger gezahlt worden, um Sozialabgaben und Steuern zu „sparen”. Über die Schadenshöhe gaben die Ermittler mit Hinweis auf das Steuergeheimnis keine Auskunft. Im Mai vergangenen Jahres waren fast 250 Beamte von Polizei, Zoll und Steuerfahndung ausgerückt, um den Unregelmäßigkeiten nachzugehen.

Entgegen dem Anfangsverdacht seien die Manipulationen aber nur in der Region Düsseldorf entdeckt worden. Der Verdacht bundesweiter Manipulationen habe sich nicht bestätigt. Die Düsseldorfer Klüh- Gruppe ist eines der führenden deutschen Dienstleistungsunternehmen. Sie hat weltweit 38.700 Mitarbeiter und erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 617 Millionen Euro. Die Gruppe ist im Besitz des Gründers Josef Klüh.

Mehr von Aachener Nachrichten