Gelbwesten blockieren Autobahnübergang zwischen Lüttich und Maastricht

Zwischen Lüttich und Maastricht: Gelbwesten blockieren Autobahnübergang bei Belgien

Rund zwanzig Gelbwesten haben in der Nacht zu Donnerstag den Autobahngrenzübergang zwischen Lüttich und Maastricht blockiert. Die Demonstranten versperrten die Straße in Richtung Masstricht mit Paletten, die sie anschließend in Brand setzten.

Etwa 500 Meter vom Grenzübergang entfernt, in der Nähe von Eijsden, sollen die Gelbwesten die Autobahn E25 blockiert haben, die in die A2 in Richtung Masstricht übergeht. Das berichtet das Nachrichtenportal „1Limburg“. Die Demonstranten sollen auch Autoreifen in Brand gesetzt und Feuerwerkskörper angezündet haben.

Wie die Zeitung „De Limburger“ berichtet, suchte der Bürgermeister von Lüttich am Abend noch das Gespräch mit einigen Teilnehmern. Gegen 0.30 Uhr wurde die Demonstration von der Polizei aufgelöst.

Auch den Grenzposten bei Lichtenbusch zwischen Belgien und Aachen sollen Demonstranten blockiert haben, heißt es von der niederländischen Regionalzeitung.

Die Gelbwesten demonstrieren für niederige Kraftstoffpreise und protestieren gegen die Regierung.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten