Siegburg: Geburt vor der Haustüre

Siegburg: Geburt vor der Haustüre

Direkt vor ihrer Haustür hat am Donnerstag in den frühen Morgenstunden eine junge Frau in Siegburg ein gesundes Kind entbunden.

Der verzweifelte Vater hatte gegen 4.30 Uhr über Handy Hilfe mit den Worten angefordert: „Ich halte die Nabelschnur in den Händen und weiß nicht, was zu tun ist.” Als die Feuerwehr eintraf, fanden sie eine glückliche Mutter mit einem schreienden Neugeborenen auf dem Arm vor, beide offenbar wohl auf - und einen völlig erschöpften Vater, der von den sich überschlagenden Ereignissen übermannt war.

Die beiden Feuerwehrmänner versorgten Mama und Tochter, die den Namen Chailin trägt, bis der Rettungswagen die beiden ins Krankenhaus brachte. Der Vater blieb zurück, um sich um die zweijährige Schwester von Chailin zu kümmern. Noch am Vormittag konnten Mutter und Tochter schon wieder putzmunter das Krankenhaus verlassen.