Würselen: Geburt vor der Autobahnwache Broichweiden

Würselen: Geburt vor der Autobahnwache Broichweiden

So hatte das Ehepaar aus Baesweiler die Geburt seines Sohnes gewiss nicht geplant: Unmittelbar vor der Autobahnwache Würselen-Broichweiden ist in der Nacht zum Montag ein Baby zur Welt gekommen.

Wie Kölner Polizei berichtete, brach gegen 3 Uhr vor dem Gebäude an der A44 plötzlich Hektik aus. „Laut hupend und mit eingeschalteter Warnblinkanlage fuhr ein Mann mit seinem Wagen vor die Wache vor und sprang wild gestikulierend aus dem Auto”, berichtete eine Polizeisprecherin. Doch noch bevor der aufgeregte Vater den Beamten von seiner Notlage erzählen konnte, war das Kind schon auf der Welt.

Die Mutter saß während der Geburt auf dem Beifahrersitz. Die Polizisten der Autobahnwache riefen sofort den Notarzt und Rettungssanitäter, die sich um die Frau kümmerten. „Der Mutter ging es unmittelbar nach der Geburt den Umständen entsprechend gut”, sagte die Polizeisprecherin.

Sie habe einen „entspannten Eindruck” gemacht. Nach dem gut ausgegangenen „Drama” wurde die Mutter ins Krankenhaus gefahren, der Mann fuhr mit seinem Wagen hinterher. Es ist das vierte Kind des Paares.