Maastricht: Für die Untertunnelung Maastrichts müssen die ersten Häuser weichen

Maastricht: Für die Untertunnelung Maastrichts müssen die ersten Häuser weichen

Für den Bau der zweigeschossigen Untertunnelung Maastrichts sind am Viaductweg planmäßig die ersten Wohnhäuser abgerissen worden. Bis 2016 soll der gesamte Durchgangsverkehr, der sich bislang von der A 2 durch die Stadt quält und für tägliche Staus sorgt, unter der Stadt durchgeleitet werden.

„Groene Loper” heißt das Modell, mit dem das Büro Avenue 2 im Jahr 2009 den Zuschlag erhalten hatte. Der Name spielt darauf an, dass oberirdisch eine sechs Kilometer lange Lindenallee geplant ist. Nur Anlieger dürfen dort noch fahren.

Mehr von Aachener Nachrichten