Aachen: Fünf Tote bei schwerem Unfall in Aachen

Aachen: Fünf Tote bei schwerem Unfall in Aachen

Bei einem Verkehrsunfall in Aachen sind in der Nacht zum Samstag fünf Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere erlitten schwere Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich auf der L 233 (Trierer Straße) am Ortsausgang Aachen-Brand.

Aus bislang ungeklärter Ursache seien zwei Autos gegen 1.20 Uhr frontal zusammengestoßen. Der tödliche Unfall sei nicht durch Nebel verursacht worden. „Hier war es sternenklar”, sagte Polizeisprecher Paul Kemen am Samstag.

Nach derzeitigem Kenntnisstand der Polizei verlor ein 24-jähriger Autofahrer vermutlich wegen überhöhter Geschwindigkeit die Gewalt über sein Fahrzeug, geriet dann in den Gegenverkehr und stieß mit einem anderen Auto zusammen.

Zwei Insassen des entgegenkommenden Wagens, ein 47-jähriger Mann und eine 45-jährige Frau, waren sofort tot. Eine 32-jährige Mitfahrerin
wurde schwer verletzt.

Im Auto des 24-jährigen, der ebenfalls sofort tot war, starben ein 19-Jähriger und eine 22-jährige Frau. Eine 20-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt.

Den Rettungs- und Polizeikräften bot sich nach eigenen Angaben ein schlimmes und bedrückendes Bild. Die Bergung der Getöteten gestaltete sich schwierig. Zur Betreuung der eingesetzten Menschen und Zeugen kamen mehrere Notfallseelsorger zum Unfallort.

Noch in der Nacht zog die Polizei einen Sachverständigen zur Unfallursachenforschung hinzu. Die Trierer Straße blieb bis zum Mittag im Bereich der Unfallstelle gesperrt.

Mehr von Aachener Nachrichten