Mitten im Einsatz : Fremde setzen sich für Fotos in Rettungswagen

Mitten im Einsatz : Fremde setzen sich für Fotos in Rettungswagen

Verstörende Szenen während eines Einsatzes des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) auf dem Grevenbroicher Kirmesplatz: Zwei junge Männer setzten sich vorne in den Rettungswagen und machten Fotos. „Als unsere Kollegen sie aufforderten, auszusteigen, bepöbelten sie die Sanitäter“, so ein DRK-Sprecher am Dienstag.

Die Rettungskräfte hatten sich während des Vorfalls am Montagabend um eine verletzte 14-Jährige gekümmert.

Wie das DRK mitteilte, war der Rettungswagen gegen 22.45 Uhr zu dem Schützenfest gerufen worden. Nach Polizeiangaben hatte es eine Schlägerei zwischen Jugendlichen gegeben, bei der die 14-Jährige leicht verletzt wurde. Laut DRK klagte sie nach einem Schlag auf die Brust über Atemprobleme.

„Während die Sanitäter das Mädchen und ihre Freundin versorgten, machten Passanten die Besatzung auf fremde Personen im Rettungswagen aufmerksam“, so das DRK. Sie hätten sich gegenseitig fotografiert.

Im folgenden Tumult seien sie unerkannt erkommen, so ein Sprecher. Das Mädchen sei im Folge in die Klinik gebracht worden.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten