Geldautomat gesprengt: Fluchtwagen mit offenen Türen an der A4-Abfahrt Weisweiler

Geldautomat gesprengt : Fluchtwagen mit offenen Türen an der A4-Abfahrt Weisweiler

Nach einer Geldautomatensprengung in der Nacht zu Dienstag in Frechen fahndet die Polizei nach den Tätern. Der Fluchtwagen der Täter wurde in Weisweiler gefunden.

Um 3.45 Uhr wurde bei der Sicherheitszentrale des Geldinstitutes Alarm ausgelöst. Die Polizei machte sich auf den Weg zu dem betroffenen Gebäude an der Hermann-Seger-Straße/Europaallee in Frechen.

Vor Ort bot sich den Beamten an de Pavillon, in dem die Automaten aufgestellt waren, ein Bild der Verwüstung. Einen der Geldautomaten hatten die Täter offenbar mit Gas gefüllt und die explosive Mischung dann gezündet. Der Automat wurde aufgesprengt, die Geldladen nahmen die Täter mit.

Teile des Pavillons sind bei der Explosion erheblich beschädigt worden. Die von einem Polizeihubschrauber unterstützte, überregionale Fahndung nach den Tätern führte um 4.30 Uhr zu einem verlassenen Audi an der Anschlussstelle Weisweiler an der Autobahn 4 in Richtung Aachen/Heerlen. Die Türen des Wagens standen offen, im Inneren fanden sich Tatwerkzeuge.

Der Automat wurde aufgesprengt, die Geldlade nahmen die Täter mit. Foto: Polizei

Die Fahndung nach den Tätern dauert an. Ersten Ermittlungen zufolge waren sie etwa 1,80 Meter groß. Sie trugen Overalls und Skimasken mit Augenschlitzen. Wer Hinweise auf sie hat, wird gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 02233/52-0 entgegen.

(red/pol)