Würselen: Fast tödliche Messerattacke: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto

Würselen: Fast tödliche Messerattacke: Polizei veröffentlicht Fahndungsfoto

Nach einer beinahe tödlichen Attacke auf einen 20-Jährigen in der Nacht zu Sonntag in Würselen ist der ebenfalls 20 Jahre alte Tatverdächtige weiterhin auf der Flucht. Am Donnerstag veröffentlichte die Staatsanwaltschaft Aachen erstmals ein Fahndungsfoto des Gesuchten.

Kurz nach 1 Uhr war es am Sonntag nach einem Konzert in der Veranstaltungshalle „Royal Event Center“ in der Carlo-Schmid-Straße zu einer Auseinandersetzung vor dem Eingang gekommen. Wie die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Aachen Katja Schlenkermann-Pitts am Donnerstag erklärte, habe der Tatverdächtige seinem Opfer unvermittelt und ohne erkennbaren Grund überraschend mit einem Messer in den Bauch gestochen. Dabei sei er wohl davon ausgegangen, dass der Stich für das Opfer tödlich enden würde.

Fast wäre es auch dazu gekommen: Die Verletzungen waren für den Angegriffen akut lebensgefährlich. Der junge Mann konnte nur durch eine Notoperation gerettet werden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt deshalb wegen versuchten Mordes.

Der Verdächtige ist seit der Tat auf der Flucht. Er wird mit internationalem Haftbefehl gesucht. Sein Name wird mit Dibar Devran Rüzgar angegeben, er wurde am 30. Januar 1998 in Aachen geboren.

Hinweise nimmt die Polizei Aachen unter den Telefonnummern 0241/9577-31101 und 0241/9577-34210 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten