Langenfeld/Mettmann: Familiendrama mit vier Toten

Langenfeld/Mettmann: Familiendrama mit vier Toten

Bei einem Familiendrama in Langenfeld bei Düsseldorf hat am Freitag ein 34-Jähriger seine Frau und seine beiden Kinder getötet. Anschließend legte er in der Wohnung ein Feuer. Ob er sich danach selbst tötete oder durch das Feuer starb, ist nach Angaben der Polizei noch offen.

Bei den Kindern handelt es sich um einen fünf Jahre alten Jungen und ein neun Monate altes Mädchen. Im Internet hinterließ er einen Abschiedsbrief, zu dessen Inhalt nichts bekannt wurde. Die entsprechende Seite wurde gesperrt. Alle Mitglieder der Familie waren deutsche Staatsangehörige.

„Wir gehen davon aus, dass er den Tod durch den Brand billigend in Kauf genommen oder sich selbst getötet hat”, sagte der Sprecher der Polizei Mettmann, Frank Sobotta. Die Todesursache sei bei allen vieren noch unbekannt. Genaueren Aufschluss sollen Obduktionen bringen.

Zum Motiv gab die Polizei noch keine Hinweise. „Wir sind jetzt auf der Suche nach Verwandten und Bekannten”, sagte Sobotta. Erste Bekannte hätten sich schon gemeldet. Die Polizei geht nicht davon aus, dass noch weitere Personen an der Tat beteiligt waren.

Der Brand war im zweiten Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses ausgebrochen, in dessen Erdgeschoss sich auch ein Supermarkt befindet. Die Brandmeldung ging um 6.52 Uhr ein. Die Feuerwehr konnte das Feuer in der stark verrauchten Wohnung schnell löschen. Anschließend fanden die Feuerwehrleute die vier Toten.

Schon wenige Stunden nach dem Fund der Leichen hatte die Polizei Hinweise darauf, dass der Mann seine von Frau und die Kinder getötet hat. Eine Mordkommission ermittelt. In der Wohnung hatte die Feuerwehr schon im vergangenen Oktober einen Schwelbrand löschen müssen.