Velbert: Fahrlässigkeit verursachte Großbrand mit Millionenschaden

Velbert: Fahrlässigkeit verursachte Großbrand mit Millionenschaden

Der Großbrand in einem Industriegebiet in Velbert ist offenbar durch Nachlässigkeit entstanden.

Bei dem Feuer war in der Nacht zum Samstag ein Schaden in Millionenhöhe entstanden. Wie ein Polizeisprecher am Montag mitteilte, wurde das Feuer mit hoher Wahrscheinlichkeit durch den fahrlässigen Umgang mit selbstentzündlichen, leinölgetränkten Lappen verursacht.

Hinweise auf einen Einbruch oder Fremdverschulden bislang unbekannter Täter fanden die Ermittler der Polizei und der Brandsachverständige nicht.

Anwohner hatten die Flammen auf dem Flachdach eines Malerfachgeschäfts entdeckt. Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte das mit Bitumenbahnen gedeckte mehrere Hundert Quadratmeter große Dach bereits vollständig. Für die Velberter Feuerwehr wurde Großalarm ausgelöst. Obwohl Einsatzkräfte aus den Nachbarstädten hinzugezogen wurden, brannte der Malermarkt nieder. Dabei kam es zeitweise auch zu gefährlichen Detonationen von Farben, Lacken und Sprühdosen.

Auch die benachbarten Gebäude wurden erheblich beschädigt, ein komplettes Übergreifen der Flammen konnte allerdings verhindert werden. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde ein Teilstück der A 44 zeitweise gesperrt. Menschen wurden nicht verletzt.

Mehr von Aachener Nachrichten