Köln: Erzbistum Köln: Gläubige bewerten Kirche als weltfremd

Köln : Erzbistum Köln: Gläubige bewerten Kirche als weltfremd

Das Erzbistum Köln hat „eine starke Differenz” zwischen der Lehre der katholischen Kirche und den Auffassungen der Gläubigen festgestellt. Das größte deutsche Bistum hat sich im Laufe der letzten vier Wochen im Auftrag von Papst Franziskus um ein Stimmungsbild bemüht zu Themen wie Scheidung, vorehelicher Sex, Verhütungsmittel und homosexuelle Partnerschaften.

Das Ergebnis: In allen Punkten denkt eine erdrückende Mehrheit der Gläubigen offenbar völlig anders als die Kirche es lehrt. „Insgesamt wird die Lehre der Kirche als welt- und beziehungsfremd angesehen”, konstatiert das Erzbistum.

Die Umfrage ist nicht repräsentativ, das Erzbistum vermutet jedoch, dass das Ergebnis die Einstellung der kirchlich gebundenen, aktiven Katholiken widerspiegelt. Mehrere tausend Gläubige hätten sich in die Befragung eingebracht, sagte Monsignore Markus Bosbach, Leiter der Hauptabteilung Seelsorge im Erzbistum, am Freitag bei einer Pressekonferenz. Kardinal Joachim Meisner habe die Ergebnisse an die Deutsche Bischofskonferenz weitergeleitet. Die Befragung dient der Vorbereitung der für nächstes Jahr geplanten Bischofssynode im Vatikan zum Thema Familie.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten