Aachen/Berlin: Erste Tagung der deutsch-belgischen Atomkommission

Aachen/Berlin: Erste Tagung der deutsch-belgischen Atomkommission

Die deutsch-belgische Atomkommission tagt Mittwoch und Donnerstag erstmalig. Die Grünen forderten am Dienstag von der Bundesregierung einen entschiedenen Einsatz für das Abschalten der umstrittenen belgischen Meiler Tihange 2 und Doel 3.

„Es ist wenig verständlich, weshalb CDU/CSU und SPD nicht offen legen, mit welchem Ziel sie als Bundesregierung in die erste Sitzung gehen“, sagte der Dürener Bundestagabgeordnete Oliver Krischer (Grüne) unserer Zeitung. „Wichtig ist, dass sich die Bundesregierung vor lauter diplomatischer Hasenfüßigkeit nicht mit Unverbindlichem zufrieden gibt.“ Bevölkerungsschutz habe Vorrang vor diplomatischen Befindlichkeiten.

Union und SPD müssten deutlich machen, dass die Pannenreaktoren abgeschaltet werden, da sie eine unmittelbare Gefahr für die Aachener Region darstellen, so Krischer.

Eine Sprecherin des Bundesumweltministeriums sagte gegenüber unserer Zeitung, dass es sich um ein reines Arbeitstreffen handele. Es seien weder Minister noch Staatssekretäre dabei, sondern vor allem die Experten, die sich kennenlernen sollten. Es seien am Donnerstag keine bedeutenden Ergebnisse zu erwarten.

Die Meiler Tihange 2, der nur 60 Kilometer Luftlinie von Aachener Stadtgebiet entfernt liegt, und Doel 3 bei Antwerpen sind wegen tausender Haarrisse in deren Reaktordruckbehältern umstritten.

Mehr von Aachener Nachrichten