Maastricht: Erneuter Ausbruch von Krätze in Maastrichter Krankenhaus

Maastricht: Erneuter Ausbruch von Krätze in Maastrichter Krankenhaus

Mehreren Medienberichten in Belgien und den Niederlanden zufolge ist in der Universitätsklinik in Maastricht die Hautkrankheit Krätze ausgebrochen. Bei fünf Beschäftigten ist die Hautkrankheit diagnostiziert worden.

<

p class="text">

Alle 5.000 Mitarbeiter des Krankenhauses müssen sich nun vorsorglich behandeln lassen. „Wachsamkeit ist notwendig“, so ein Sprecher der Maastrichter UCM+.

Die Krankheit wird durch Milben verursacht, die durch langen Hautkontakt von Mensch zu Mensch wandern. Das Krankenhaus ruft auch Besucher von Patienten auf, sich bei ihrem Hausarzt zu melden, wenn sie verstärkt über Juckreiz klagen.

Das Maastrichter Krankenhaus hatte erst im Oktober Fälle von Krätze festgestellt. Ob ein Zusammenhang mit dem neuen Ausbruch besteht, ist noch nicht klar.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten