1. Region

Jülich: Energietechnik: Forschungszentrum Jülich baut aus

Kostenpflichtiger Inhalt: Jülich : Energietechnik: Forschungszentrum Jülich baut aus

Bei der Entwicklung neuer Materialien für die Energietechnik will das Forschungszentrum Jülich die europaweit führende Institution werden. Für den Zeitraum 2015 bis 2019 sollen dazu unter anderem die Mittel für die Energieforschung um 34 Prozent auf 76,5 Millionen Euro erhöht werden, wie das Forschungszentrum am Mittwoch nach einer Sitzung des Aufsichtsrats mitteilte.

eiD lhaZ rde eurnsicthesItebti mzu heTam eegiEnr iwrd ovn siuhprlüncrg csesh fau flwöz rdepptv.eol hhZeailrec neue Plreoerlsfesnontse udn huNppehcscngrawu dsin npgte.la Mti dne huhnlHeccos ni hnAce,a lö,nK lngnrEea und eMnsrüt noells gftnüki twhgieic esonritEscuhemhefnegrgn wie eid totoialvPkoh erdo dei sBugahteoerinftrc bibettraee ed.rnwe

nI end onarbeL esd tiIstutsn üfr egine-Er dnu gmluriocsahKfn dtetnnnües waet gtneeiura htScichcsthenuz üfr tcethohesable Knnpteoonem in red r,aftwhKneksektric ßihe se ert.iwe Eeciltnwkt denwre hcua Maen,bmner efnrszolleBten,fn tiaMleeniar üfr dei ootoPvlkatih und echafgcW-inrnumolhesBt rüf knefrki,uFsaorwtes eid hheo uatenemrreTp aeatunshl eönk.nn

erD Agnrta auf enie Vggänenuerlr dre hmieggGuenn rüf ied ruggneLa red gelerenetneenBkunlm ni Jchüil rewde canh eiw orv mvo usdBatmne rfü hceatusthnlrSz ,rtbiaeeteb tietel ine cpeehSrr tmi. aDs rnefeerhmgvsnhgGeniau dewer hiewniert mit Hrkhocdcu rtbvn.eieaogenr a„Ds otsgrrsFcnumzuhne theg oandv a,su sads sda Vefhrrnea iztteihcegr bsi uzm 03. inuJ oshscbanlegse wenred ”n.nak Die egGmihngneu llso mu dier Jraeh gervnreltä wn.dere