Ein Stadtdichter für Sittard-Geleen

Ein Stadtdichter für Sittard-Geleen

Die niederländische Grenzstadt Sittard-Geleen will in der Literatur Fuß fassen: Die Kommune mit 100.000 Einwohnern, bislang vorwiegend für Schwerindustrie und Chemiefabriken bekannt, will einen eigenen Stadtdichter berufen.

<

p class="text">

Wie die Tageszeitung „Dagblad De Limburger“ berichtet, soll der künftige Kommunalpoet regelmäßig über die Stadt, ihre Bewohner und städtische Angelegenheiten berichten. Hinter dem Vorhaben steht eine Stiftung zur Förderung von Museen und Ausstellungen. Bis 2014 soll der Dichter seine Arbeit aufnehmen.

Sittard-Geleen gilt als eine der wichtigsten Industriezonen der Niederlande. Vor allem auf dem Gebiet des Teilortes Geleen liegen mehrere große Chemieanlagen, eine Autofabrik ders Herstellers Nedcar und ein Werk des Philips-Konzerns.

(heck)