1. Region

Coronavirus: Ein Antikörper, der eine Infektion verhindert?

Coronavirus : Ein Antikörper, der eine Infektion verhindert?

Einem niederländischen Forscherteam ist es erstmals gelungen, einen Antikörper zum Sars2-Virus zu isolieren. Das Sars2-Virus gehört zum Stamm der Coronaviren, das derzeit die Covid-19 genannte Krankheit verursacht.

Dies teilte am Wochenende die Erasmus-Universität in Rotterdam mit, die im Forscherteam vertreten war. Der Antikörper sei in der Lage, eine Infektion mit dem Coronavirus zu verhindern, erklärte der vielfach ausgezeichnete Molekularbiologe Frank Grosveld (71), der Teil des zehnköpfigen Forscherteams war, zu dem auch Berend Jan Bosch (Universität Utrecht) und Bart Haagmans (Erasmus Universität) gehören.

Ein von Grosveld mitgegründetes Startup der Erasmus Universität beschäftigt sich seit Jahren mit der Suche nach Antikörpern unter anderem für Mers- und Sars-Viren. Im Laufe der Jahre wurden viele verschiedene Antikörper isoliert, aber mit nur wenigen wurde weitergearbeitet. Als Im Dezember in China das neuartige Coronavirus Sars2 ausbrach, wurden bereits frühere isolierte Antikörper aus Grosvelds Antikörper-Kühlschrank, die auf Sars1 reagiert hatten, mit Sars2 in Verbindung gebracht. Und einer dieser Antikörper ist so vielversprechend, dass die Forscher eine Studie erstellten, die vergangenen Donnerstag in einem Fachforum veröffentlicht wurde.

Diese Veröffentlichung ist nur ein erster Schritt. Im Moment wird ein sogenanntes Kreuzgutachten erstellt, das heißt, dass andere unabhängige Wissenschaftler die Ergebnisse der Niederländer überprüfen. Danach würde laut Grosveld ein Pharmaunternehmen gesucht, das aus dem Antikörper ein möglichst nebenwirkungsarmes Medikament entwickelt und vor allem ins teure und zeitaufwendige Zulassungsverfahren bringt. Ein solches Unternehmen wäre nach Grosvelds Ansicht schnell gefunden. Bis ein solches Medikament marktreif wäre, würden trotz des akuten Bedarfs Monate vergehen.

Wie die New York Times zudem berichtete, sollen drei kanadische Forscher einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus gefunden haben. Möglicherweise sei er bereits ab November verfügbar.

Mehr zu der Studie unter: https://tinyurl.com/rahn2gv

(gego)