Durchsuchungen bei mutmaßlicher Diebesbande in Köln

Mann in U-Haft : Durchsuchungen bei mutmaßlicher Diebesbande in Köln

Ermittler haben wegen Diebstahlverdachts am Mittwochmorgen mehrere Wohnungen in Köln und Rumänien durchsucht. Wie die Staatsanwaltschaft und Polizei in Köln mitteilten, richten sich die Maßnahmen gegen eine mutmaßliche Diebes- und Hehlerbande.

Ein Mann wurde am Morgen vorläufig festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft, wie ein Polizeisprecher sagte.

Demnach stehen dreizehn Menschen im Alter zwischen 17 und 59 Jahren unter Verdacht, 55 hochwertige E-Bikes in Köln geklaut und in Einzelteilen nach Rumänien geschafft zu haben. Die Verdächtigen, die größtenteils verwandt seien, haben demnach die Einzelteile in der rumänischen Stadt Sercaia wieder zusammengebaut und weiterverkauft. Dabei sollen sie die Fahrradteile in große Taschen verpackt und an rumänische Transportunternehmen übergeben haben.

Im Frühjahr war die Bande in den Fokus der Behörden geraten, nachdem Polizisten in Süddeutschland bei der Kontrolle eines Transportfahrers eine in Köln aufgegebene Tasche mit Fahrradrahmen sichergestellt hatten. Die Polizei Köln setzte daraufhin eine Ermittlungsgruppe auf die Verdächtigen an. Über Europol nahmen die Polizisten Kontakt mit rumänischen Kollegen auf und koordinierten die zeitgleichen Durchsuchungen in Deutschland und Rumänien am Mittwoch.

In einem Keller in Köln fanden die Ermittler bei den Durchsuchungen am Mittwoch bereits neun Räder und rund 20 Reifen, wie ein Sprecher der Polizei sagte.

(dpa)
Mehr von Aachener Nachrichten