Düsseldorf: Düsseldorf „blitzt” 11.000 Autofahrer

Düsseldorf: Düsseldorf „blitzt” 11.000 Autofahrer

Dank einer neuen „Radarfalle” im Rheinufertunnel hat die Landeshauptstadt binnen eines Monats 11.000 Autofahrer zur Kasse gebeten. Durchschnittlich seien pro Tag 350 Autofahrer geblitzt worden, teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Mehr als 10.000 Verwarngelder, 900 Bußgelder und 200 Fahrverbote wurden fällig. Die Anlage hat 400.000 Euro gekostet. Pro Fahrtrichtung sind an jeweils zwei Stellen Kameras und Tempo-Messgeräte installiert.

Im Oktober waren 1,36 Millionen Fahrzeuge im Tunnel unterwegs. Dort ist Tempo 70 erlaubt. Die Negativrekorde hielten mit 159 und 154 Stundenkilometern auswärtige Fahrer aus Westfalen und Mainz.

Mehr von Aachener Nachrichten